Besonderes

 unser neues LF20Kats ist eingetroffen


Am 22.11.2013 durften wir unser lang ersehntes Fahrzeug bei der Fa. Lentner in Hohenlinden übernehmen. Seit dem 27.11.2013 ist das Fahrzeug komplett beladen und Einsatzbereit.

40 Jahre aktiver Feuerwehrdienst



Am 16.06.2013 wurde unser Kamerad Harald Nitsche im Rahmen der Delegiertenversammlung in Donzdorf für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geehrt.



Führungswechsel bei der WF WMF

Erwin Ilg
übergibt das Kommando an den neuen Kommandanten Rainer Stollenwerk

Kommandanten Wechsel



Feuerlöscherübung

Am Am Montag den 03.03.2008 haben wir eine Feuerlöscherschulung für Flilialleiter der WMF durchgeführt.

Feuerlöscherübung

Die Filialleiterinnen

Feuerlöscherübung

haben ebenso den Umgang mit Feuerlöschern geübt wie die Filialleiter.


25 Jahre Feuerwehr

am 27.02.2008 wurde unserem Kamerad Wolfgang Stampfer durch
Personalchef Peter Schmid und Kommandant Erwin Ilg für seine 25 jährige Zugehörigkeit
bei der Feuerwehr das Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber verliehen.

Jubiläum
li. Wolfgang Stampfer mi. Peter Schmid re. Erwin Ilg
Jubiläum




Hauptübung der WMF Werkfeuerwehr

 

 http://www.werkfeuerwehr-wmf.de

Eine schlagkräftige leistungsfähige Truppe

Ein starker explosionsartiger Knall setzte am vergangenen Samstag Punkt 10 Uhr die Hauptübung der WMF Werkfeuerwehr in Gang. Übungsgedanke war eine Verpuffung im Verlauf von Schweißarbeiten an einem PKW. Neben 25 Werkfeuerwehrleuten waren auch die Schnelleinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes Geislingen sowie der WMF Sanitätsdienst am Einsatz beteiligt.

 Es war wie bei James Bond: durch Fernzündung wurde ein PKW in der Werkstatt des WMF Fuhrparks in Brand gesetzt. Durch die Verpuffung, so die Annahme, wird ein Monteur in der Montagegrube verletzt, ein weiterer Monteur, der eine Platzwunde erleidet, kann den Wagen noch aus der Werkstatt schieben.

 Erste Aufgabe der anrückenden Werkfeuerwehr war es, unter dem Kommando von Einsatzleiter Thomas Thunig mit schwerem Atemschutzgerät in die Werkstatt einzudringen, die „Verletzten“ zu retten und dem WMF Sanitätsdienst zur Erstversorgung zu übergeben. Während die SEG Geislingen ihre Weiterbehandlung übernahm und für den Transport ins Krankenhaus vorbereitete, löschte die Werkfeuerwehr den brennenden PKW mit einem Wasser-Schaum-Gemisch und kleinere Brände im Gebäude.

Für die geladenen Zuschauer, darunter Geislingens OB Wolfgang Amann, der stellvertretende Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Geislingen Manfred Baumholzer sowie der Chef des Geislinger Polizeireviers Manfred Malchow und Kripochef Rudolf Witke, erläuterte der Kommandant der Werkfeuerwehr Erwin Ilg das 45-minütige Geschehen. Die Werkfeuerwehr fuhr mit einem Kleinlöschfahrzeug, einem Löschfahrzeug LF8 mit acht Mann Besatzung und einem gerade frisch umgebauten Gerätewagen vor, für den es der erste Einsatz überhaupt war In seiner Manöverkritik bestätigte Manfred Baumholzer der WMF, dass sie sich keine Gedanken über die Qualität ihrer Werkfeuerwehr zu machen habe, denn sie sei eine schlagkräftige leistungsfähige Truppe.

 WMF Personalchef Peter Schmid, der in seiner Ansprache nach der Übung die Gäste offiziell begrüßte, hob die Bedeutung der Werkfeuerwehr für das Unternehmen hervor und stellte zufrieden fest, dass die Zusammenarbeit der verschiedenen am Einsatz beteiligten Gruppen hervorragend geklappt hatte.